Länderinfo

Ecuador

Klima

In den Ebenen des Landes ist es ganzjährig heiß.
In den Anden kann es je nach Höhenlage auch tagsüber sehr kalt sein; es gibt hier starke Temperaturschwankungen während des Tagesverlaufes. Die Jahresdurchschnittstemperatur von Quito beträgt 15 °C. Die Niederschlagsmengen nehmen von Norden nach Süden ab. Auf den Galápagos-Inseln ist es von Januar bis Juli meist sonnig mit kurzen, heftigen Regenschauern. Von August bis Dezember ist es trocken und häufig diesig. Die Wassertemperatur beträgt ca. 23 °C.

Reisezeiten

Mai bis Oktober

Einreisebestimmungen

Für alle Reisende, die aus einem akuten Gelbfiebergebiet kommen, ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Ausgenommen sind Kinder unter 12 Monaten. Eventuell Gelbfieberimpfpflicht bei Reisen ins Amazonasbecken Eine Auffrischimpfung gegen Gelbfieber wird von der WHO nicht mehr empfohlen. Unbedingt Einreisbestimmungen des Reiselandes prüfen, inweiweit diese Empfehlung übernommen wurde.

Aktuelle Meldungen

Es liegen derzeit keine Meldungen vor

Impfempfehlungen

Für alle Reisenden:
Tetanus
Diphtherie
Hepatitis A
Tollwut
Gelbfieberimpfpflicht bei Reisen in die östlichen Provinzen Orellana, Napo, Sucumbios und Morana - Grenzgebiete zu Peru

Für Reisende, die besonderen Risiken ausgesetzt sind:
Hepatitis B bei engen sozialen Kontakten und Langzeitaufenthalten
Typhus bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Tollwut unerlässlich für Trekkingreisen und bei Langzeitaufenthalten (nicht auf den Galapagos Inseln)
Masern für alle Kinder

Ein erhöhtes Infektionsrisiko ohne Impfmöglichkeit besteht u.a. für:
Darminfektionen, Denguefieber,

Malaria

Ecuador ist ein Malarialand. Für Reisende besteht ein saisonales und/oder regionales Infektionsrisiko. Ganzjähriges mittleres Risiko in Gebieten unter 1500 m (auch an der Küste - v.a. Esmeraldas).
Anteil von Plasmodium falciparum, dem Erreger der gefährlichen Malaria tropica, < 8%.
Kein Risiko im Hochland, den Städten Quito und Guayaquil sowie auf den Galapagos-Inseln. In den aufgeführten Risikogebieten wird nur die Mitnahme von Atovaquon/Proguanil (Malarone®) oder Artemer/Lumefantrin (Riamet®) als Notfallmedikament empfohlen.

Eine Expositionsprophylaxe (z.B. Moskitonetz und Hautschutz) sollte in gefährdeten Gebieten immer durchgeführt werden.

Vertretungen

Quito

Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Avenida Naciones Unidas y República de El Salvador, Edificio "Citiplaza", piso 14, Casilla 17-17-536, Quito
Tel.: 00593 2 - 297 08 20
Fax: 00593 2 - 297 08 15
E-Mail: info@quito.diplo.de
URL: http://www.quito.diplo.de