Länderinfo

Kambodscha

Klima

Ganzjährig warm mit Monsunregen von Mai bis Oktober. Die jährlichen Durchschnittstemperaturen schwanken zwischen 26 °C und 30 °C.

Reisezeiten

November bis April

Einreisebestimmungen

Für alle Reisende, die aus einem akuten Gelbfiebergebiet kommen, ist eine Gelbfieberimpfung vorgeschrieben. Ausgenommen sind Kinder unter 12 Monaten. Eine Auffrischimpfung gegen Gelbfieber wird von der WHO nicht mehr empfohlen. Unbedingt Einreisbestimmungen des Reiselandes prüfen, inweiweit diese Empfehlung übernommen wurde.

Aktuelle Meldungen

09.08.2017

Ein in Deutschland lebender Reiserückkehrer ist nach vier Monate langem Aufenthalt in der Provinz Kompot an Melioidose erkrankt, wie von der Fachabteilung für Tropenmedizin in Würzburg nachgewiesen wurde. Der 63-Jährige Mann wird klinisch behandelt.

Impfempfehlungen

Für alle Reisenden:
Tetanus
Diphtherie
Hepatitis A
Tollwut

Für Reisende, die besonderen Risiken ausgesetzt sind:
Hepatitis B bei engen sozialen Kontakten und Langzeitaufenthalten
Typhus bei mangelhaften hygienischen Verhältnissen
Tollwut unerlässlich für Trekkingreisen und bei Langzeitaufenthalten
Poliomyelitis bei Trekkingreisen, mangelhaften hygienischen Verhältnissen und Langzeitaufenthalten
Masern für alle Kinder
Japanische Enzephalitis (Mai - Oktober) Impfempfehlung nach WHO: bei Übernacht-Aufenthalten von mindestens 2 Wochen, speziell in ländlichen Regionen)

Ein erhöhtes Infektionsrisiko ohne Impfmöglichkeit besteht u.a. für:
Darminfektionen, Denguefieber

Malaria

Kambodscha ist ein Malarialand. Für Reisende besteht ein hohes regionales Infektionsrisiko. Ganzjähriges mittleres bis geringes Risiko im gesamten Land, auch im Touristengebiet Angkor Wat. Minimales Risiko in der südlichen Mekongregion.
Das Stadtgebiet von Pnomh Penh und die engere Umgebung von Tonle Sap gelten als malariafrei.
Anteil von Plasmodium falciparum, dem Erreger der gefährlichen Malaria tropica, 75%. In den aufgeführten Risikogebieten wird die Mitnahme von Atovaquon/Proguanil (Malarone®) oder Artemer/Lumefantrin (Riamet®) als Notfallmedikament empfohlen.

Eine Expositionsprophylaxe (z.B. Moskitonetz und Hautschutz) sollte in gefährdeten Gebieten immer durchgeführt werden.

Vertretungen

Phnom Penh

Botschaft
Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
No. 76-78 Rue Youguslavie (= Street 214), Phom Penh
Tel.: 00855 23 - 21 61 93 / 21 63 81
Fax: 00855 23 - 42 77 46
E-Mail: info@phnom-penh.diplo.de
URL: http://www.phnom-penh.diplo.de