Informationen

Unser Ziel ist es, auch unter den aktuell schwierigen Bedingungen eine umfassende Patientenversorgung sicherzustellen und dabei gleichzeitig Ihre Gesundheit und die Gesundheit unserer Angestellten zu schützen. Wir passen daher unsere Praxisorganisation kontinuierlich an. Hier informieren wie Sie über die getroffenen Maßnahmen.

Praxiszugang

Leider ist dies derzeit nicht möglich. Wir bitten Sie, die Praxis erst nach telefonischer Rücksprache zu betreten. Auch der Zugang zur Akutsprechstunde für nicht-infektiöse Patient*innen ist derzeit nur nach telefonischer Anmeldung möglich.
Wir möchten Sie bitten, zum Schutz der anderen Patient*innen die Praxis derzeit nicht ohne Rücksprache zu betreten. Nutzen Sie gerne die Möglichkeit der Videosprechstunde oder rufen Sie uns an.
Bis zum 30.06.2022 ist es möglich, Patient*innen mit einer leichten Atemwegserkrankung, nach telefonischer Beratung, eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung bis zu 7 Kalendertagen auszustellen. Wir empfehlen jedoch die Videosprechstunde zu nutzen, da neben der Anamnese auch der visuelle Eindruck uns bei der Einschätzung von Krankheitsschwere hilft.
Unsere Praxis ist ab sofort Mittwoch nachmittags geschlossen. Ansonsten sind unsere Öffnungszeiten unverändert.
Ja, insbesondere die Kontrolle von chronischen Erkrankungen wie Asthma bronchiale, Chronischer Bronchitis, Diabetes mellitus und der koronaren Herzkrankheit sind derzeit besonders wichtig! Durch die getrennte Versorgung von Patient*innen mit akuten Infektionen stellen wir den bestmöglichen Schutz für unsere Patient*innen sicher.
Bitte kommen Sie für die Kontrolle des Quick-/INR-Wertes vor 16 Uhr bzw. am Mittwoch und Freitag vor 15:00 Uhr in die Praxis. Anschließend ist der vordere Teil der Praxis einschließlich des Labors für Patient*innen mit akuten Infektionen der oberen Atemwege reserviert.

Coronavirus

Ja, dies ist unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Bitte nutzen Sie die Seite der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe um sich zu informieren.

Falls Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich telefonisch oder per E-Mail an uns.

Wie läuft der Abstrich ab?

Wir sprechen mit Ihnen einen Termin ab. Der Abstrich wird auf Gebäuderückseite an einem Fenster unserer Praxisräume durchgeführt. Bitte tragen Sie eine Maske und halten Sie Abstand zu anderen Patient*innen. Bitte halten Sie auch Ihre Krankenversicherungskarte bereit. Sie erhalten nach dem Abstrich einen QR-Code, mit dem Sie ihr Testergebnis selbst über die Corona-Warn App abrufen können. Bitte beachten Sie, dass die Auswertung zwischen 24 und 48 Stunden dauern kann.

Für den Fall, dass das Testergebnis positiv ausfällt werden sowohl unsere Praxis als auch das zuständige Gesundheitsamt telefonisch mit Ihnen Kontakt aufnehmen.

Bitte nehmen Sie telefonisch Kontakt mit der Praxis auf oder buchen Sie sich einen Termin in der Videosprechstunde. Verhalten Sie sich zunächst so, als ob Sie das Virus hätten. Weitere Informationen hierzu finden Sie hier.
Ja, seit der letzten Märzwoche ist es möglich im Blut Antikörper bestimmen zu lassen, die eine durchgemachte Coronavirus-Infektion anzeigen. Derzeit ist dies jedoch keine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung und muss selbst gezahlt werden. Bitte beachten Sie, dass die Praxis erst nach Abklingen der Symptome und nur nach telefonischer Rücksprache aufgesucht werden darf.
Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung bietet Informationen rund um das Coronavirus auf ihrer Homepage an.
Ja, es stehen derzeit ausreichend Impfdosen des Impfstoffes Pneumovax® zur Verfügung. Sprechen Sie uns gerne an.
Fällt das Ergebnis des Antigen-Schnelltest positiv aus, sind Sie verpflichtet, sich in häusliche Quarantäne zu begeben. Das Testergebnis wird mittels PCR-Test verifiziert. Über das Weitere informiert Sie das zuständige Gesundheitsamt.

Bitte beachten Sie, dass wir gesetzlich verpflichtet sind positive Schnelltestergebnisse an das Gesundheitsamt zu melden.

Videosprechstunde

Sie benötigen eine E-Mail-Adresse und ein Gerät mit Display und Kamera (z.B. Smartphone, Tablet, Laptop).
Nein. Das von uns genutzte System bietet keine Möglichkeit ein Gespräch aufzuzeichnen. Es können jedoch (selbstverständlich nur mit Ihrem Einverständnis) Fotos gemacht werden. Dies kann notwendig sein, um Befunde zu sichern.
Falls die Videosprechstunde nicht startet oder auf Grund von technischen Gründen nicht funktioniert (kein Ton oder Videokontakt), müssen Sie nichts unternehmen, wir nehmen telefonisch mit Ihnen Kontakt auf.
Ja, grundsätzlich ist es möglich, als neuer Patient einen Termin in der Videosprechstunde auszumachen. Eventuell ist es jedoch erforderlich, dass Sie persönlich in der Praxis erscheinen.

Um die Leistung mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnen und Ihre Identität sicherstellen zu können, benötigen wir in jedem Fall sowohl Ihre Krankenversicherungskarte als auch Ihren Personalausweis zu Beginn der Videosprechstunde. Die Abläufe können vereinfacht werden, wenn Sie uns nach der Terminvereinbarung eine Kopie ihres Ausweises und der Krankenversicherungskarte per E-Mail an kontakt@hausaerzte-hoberge.de zukommen lassen.